Mitgliedschaft

Warum sollten Sie einem Schützenverein beitreten?
Was trainiert man eigentlich im Schießsport?
Welche Voraussetzungen gibt es?
Was kostet die Mitgliedschaft?
Sie möchten Mitglied in unserem Verein werden?

 

Warum sollten Sie einem Schützenverein beitreten?

Es gibt viele Gründe, einem Schützenverein beizutreten. Sie haben Interesse am sportlichen Schießen? Sie möchten einem Hobby nachgehen, welches Sie mit anderen zusammenbringt und sich mit anderen Messen? Sie lieben Traditionen und möchten diese weiterführen?

Wenn Sie sich für die aktive Ausübung des Schießsports interessieren oder einfach mal wissen möchten, was es überhaupt braucht, um ein Sportschütze zu werden bzw. darin erfolgreich zu werden, sind Sie bei uns genau richtig.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für eine Mitgliedschaft ihrer Kinder:

Mitgliedschaft für Kinder


zurück zum Anfang ↑

Was trainiert man eigentlich im Schießsport?

Körperbeherrschung

Für manche Gelegenheits-Schützen zu vernachlässigen – wer sich aber stetig verbessern und sich mit anderen Messen will, braucht Körperbeherrschung um den perfekten Treffer zu erzielen. Wer dazu neigt unruhig zu werden, kann diese Fähigkeit im regelmäßigen Training verbessern. Am Ende kommt es nämlich auf das Zusammenspiel von Körperbeherrschung, der inneren Ruhe und Kontrolle bzw. Konzentrationsfähigkeit an. Jeder Schütze erlernt im Laufe seiner Zeit seine ganz eigene Atem-, Ziel- und Abzugstechnik.

Innere Ruhe und Kontrolle

Wer selbst nicht ernsthaft schießt, wird sich nicht vorstellen können, wie hoch die körperliche und mentale Belastung sein kann. Die innere Ruhe ist sehr wichtig, um sich nicht von äußeren Einflüssen verwirren zu lassen. Sei es im Inndoor Bereich die Geräusche anderer Schützen und Zuschauer die einen eigenen Geräuschpegel mit sich bringen, oder Outdoor, wo Wind, Wetter und Vögel unterwegs sind. Selbst wer aufgeregt ist, weil es „um die Wurst“ geht, muss sich so weit unter Kontrolle haben, dass er seine Schüsse nicht verhaut.

Kondition

Wenn wir in den Bereich der Spitzenschützen schauen, dann muss auch eine gewisse Allgemeinkondition vorhanden sein. Die Wettkämpfe dauern mitunter eine Stunde, mal mehr, mal weniger. Wer sich so lange konzentrieren muss, der braucht auch eine gewisse Fitness, um das durchhalten zu können, ohne dass seine Leistung abfällt.

Disziplin

Es ist kein Meister vom Himmel gefallen. Bis man „den richtigen Dreh“ raus hat, bedarf es einiges an Übung. Manchen fällt es schwerer, anderen leichter, die richtige Technik zu entwickeln. Misserfolge demotivieren viele, doch an diesem Punkt muss man am Ball bleiben. Der Schießsport hat, wie bereits erwähnt, viel mit Ruhe und Konzentration zu tun, weswegen man nicht gleich die Nerven verlieren sollte, wenn es einmal nicht wie gewohnt klappt.

zurück zum Anfang ↑

Welche Voraussetzungen gibt es?

Möchten Sie ein aktives oder passives Mitglied werden?

Eine der wichtigsten Fragen lautet, ob Sie als aktives oder passives Mitglied (Fördermitglied) eintreten möchten. Je nachdem, wie Ihre Entscheidung ausfällt, ergeben sich andere Rechte und Pflichten im Schützenverein.

Es ist so, dass sich passive Mitglieder am Vereinsgeschehen beteiligen und eher etwas im Hintergrund agieren. So können sie zum Beispiel an der Hauptversammlung teilnehmen und dort über diverse Punkte abstimmen, und sie planen und gestalten unter anderem die Feierlichkeiten mit, die in jedem Verein sehr geschätzt werden – und das nicht nur bei den Mitgliedern, sondern auch bei allen anderen, die eine schöne Zeit erleben möchten. Schützenfeste sind sehr beliebt und in vielen Teilen Deutschlands das absolute Highlight des Jahres.

Die aktiven Mitglieder wiederum können auch an den verschiedenen Meisterschaften teilnehmen. Dazu gehören beispielsweise Vereinsmeisterschaften und Rundenwettkämpfe, aber auch andere Meisterschaften und sportliche und aktive Tätigkeiten. Aktive, egal welchen Alters, beginnen immer zuerst mit Kurz- oder Langdruckluftwaffen. Nach erfolgreicher Teilnahme an Wettkämpfen und regelmäßigem Training und somit Vorweis der Bedürftigkeit, kann nach Erwerb des allgemeinen „Sachkunde-Nachweises“ eine Waffenbesitzkarte über die Vereinsvorstandschaft beantragt werden.

Wann ist eine Mitgliedschaft möglich?

Grundsätzlich ist eine Mitgliedschaft in jedem Alter möglich – bei Minderjährigen sofern das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt.
Ab 12 Jahre darf mit Luftdruck-, Federdruck- und CO2-Gewehren/Pistolen geschossen werden (mit Ausnahmegenemigung auch schon früher).
Wer mindestens 14 Jahre alt ist darf, wenn eine schriftliche
Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegt, mit kleinkalibrigen Sportwaffen schießen.
Ab 18 Jahren dürfen alle Sportwaffen/Kaliber genutzt werden, die den gültigen Sportordnungen unterliegen.

zurück zum Anfang ↑

 

Was kostet die Mitgliedschaft?

    • 10 € pro Jahr für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre.
    • 15 € pro Jahr für Kinder und Jugendliche von 15 -18 Jahre.
    • 42 € pro Jahr ab dem Jahr, in dem das 19. Lebensjahr vollendet wird.
    • 35€ pro Jahr für Zweitmitglieder ab dem Jahr, in dem das 19. Lebensjahr vollendet wird.
    • 20 € pro Jahr Abteilungsbeitrag in den KK/GK- und Trap-Abteilungen.
    • 100 € Aufnahmegebühr (einmalig) bei Aufnahme in die KK/GK- oder Trap-Abteilung.

Mit diesem Beitrag sind die Versicherung im Deutschen Sportschützenbund, sowie die Gebühren für die Trainingsabende abgedeckt. Für Luftgewehr und Luftpistole wird kein zusätzliches Scheiben- oder Schussgeld verlangt. Lediglich bei Preisschießen fallen zusätzliche Startgebühren und i.d.R. ein Scheiben-/Schussgeld an.

zurück zum Anfang ↑

 

Sie möchten Mitglied in unserem Verein werden?

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Haben Sie sich für eine Mitgliedschaft entschieden – für Sie selbst oder für Ihre Kinder? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit der Vorstandschaft und/oder Jugendleitung auf oder kommen Sie bei einem unserer nächsten Übungs-/Vereinsabende vorbei.

Wir freuen uns über Ihre Mitgliedschaft.

Hier gelangen Sie direkt zum Aufnahmegesuch (Mitgliedsantrag)

Weitere Dokumente finden Sie in unserer Infothek:

Infothek/Download

zurück zum Anfang ↑