Einblick Böller-Abteilung

Böller-Abteilung

Die Entstehung des Böllerschießens

Man muss davon ausgehen, dass das „Lärm Erzeugen“ nicht erst mit Erfindung des Schießpulvers aufkam, sondern sein Ursprung weit vor diesem Zeitraum zu finden ist. Der bei den Menschen tief verwurzelte Aberglaube war Ausgangspunkt für dieses Tun. Ursprünglich waren andere Gerätschaften zur Lärmerzeugung im Einsatz, welche die heidnischen Bräuche des Vertreibens des Winters, des Abwehrens böser Geister, der Warnung vor Feinden oder auch nur des Ausdrucks der Freude zu besonderen Anlässen lautstark untermalten. Mit dem Aufkommen des Schießpulvers am Ende des Mittelalters machte man sich diese neue Technik auch in Form des Böllers zunutze. War der Böller ursprünglich eine Form einer Kanone, so haben sich diese Geräte bald vom kriegerischen Zweck entfernt und dienten nur noch zur Erzeugung eines heftigen Knalls. Erstmals belegt ist das Böllerschießen im Jahr 1377, also vor mehr als 640 Jahren!

Heute pflegen alleine in Bayern über 600 Vereine mit mehr als 8.500 Böllerschützen diesen alten Brauch. Das Böllerschießen ist zu den unterschiedlichsten Anlässen zu hören, sei es zu Hochzeiten, runden Geburtstagen, weltlichen oder kirchlichen Festen, Vereinsfeiern oder Beerdigungen.

Böllerschießen in Adelzhausen

Diese schöne Tradition wollten einige Vereinsmitglieder auch im Ecknachtal aufleben lassen und gründeten am 30. Dezember 1994 die Adelzhausener Böllerschützen, nachdem bereits im Sommer 1994 Böllerschützen des Vereins den Bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber in Adelzhausen mit Salutschüssen begrüßt hatten. Das Engagement der Böllerschützen drückt sich unter anderem in bisher weit mehr als 200 Einsätzen aus, zu denen sie ausrückten. Zu den „highlights“ zählen hierbei sicherlich:

  • Im Jahr 2000: die Beteiligung am Milleniumsschießen auf dem Münchener Olympiagelände

Meilensteine in der Entwicklung der Böllergruppe stellte die Ausrichtung der „Böllertreffen im Wittelsbacher Land“ dar:

  • 2001: anlässlich des 50-jährigen Gründungsjubiläums der Gemütlichkeitsschützen das „1. Böllertreffen im Wittelsbacher Land“
  • 2011: „2. Böllertreffen im Wittelsbacher Land“
  • 2016: das Schießen auf Schloss Kaltenberg anlässlich des 500-Jährigen Jubiläums des Bayerischen Reinheitsgebotes
  • die alljährliche Teilnahme an den Bayerischen Böllerschützentreffen und anderen Regionalen Böllerschützentreffen mit jeweils mehreren Hundert oder gar mehreren Tausend Schützen.

Ein fester Bestandteil des Adelzhausener Ortskalenders wurde mittlerweile auch das von den Böllerschützen alljährlich ausgerichtete Neujahrsschießen mit Ansprache des 1. Bürgermeisters.

Die Abteilung hat momentan 12 aktive Schützen und wird geleitet vom 1. Schussmeister Thomas Goldstein.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann meldet Euch einfach bei unserem 1. Schussmeister oder jedem anderen Vereinsvertreter.

Neujahrsschießen 2019 gemeinsam mit den Kameraden aus Sittenbach

 

Salut zum 70-jährigen Gründungsfest des BC Adelzhausen 2018

„Nachtsalut“ am Bäckerberg 2017